Eindrückliche Missionsausstellung Ein Team von fünf Personen hat an Mission-Net den MEOS-Infostand aufgebaut und betreut: Esmeralda, Noah, Jonathan, Margrit und Martin. Wir waren Teil einer sehr eindrücklichen Missionsausstellung innerhalb des Kongresses, zusammen mit 114 anderen Missionswerken. Inmitten der Ausstellung befand sich das «Mission Advice Centre» (MAC), wo die jungen Teilnehmenden einen Persönlichkeitstest ausfüllen konnten und anschliessend persönlich beraten wurden, um eine für sie passende Aufgabe zu finden. Direkt neben dem MAC konnten Ratsuchende im «Oasis», dem Seelsorgezentrum, persönliche Antworten in Lebensfragen erhalten und auch «Ballast abwerfen», um für den Dienst für Jesus frei zu werden. Teilnehmer aus 40 Ländern Mit 2650 Teilnehmern war die Teilnahme am Kongress zwar etwas niedriger als erwartet, aber die Jugendlichen, besonders aus Ost- und Südeuropa, schufen mit fröhlichen Gesängen eine begeisterte Atmosphäre. Es war sehr bereichernd in einem solchen Umfeld den Jahreswechsel zu erleben. Die persönlichen Kontakte mit Menschen aus ca. 40 Ländern, beim Essen, am Stand oder beim Flanieren durch das Ausstellungsgelände, waren ein wichtiger Teil in diesen Tagen. Ein Programm für die Jugend Das Programm war vielseitig und auf jugendliche Teilnehmer ausgerichtet. Da unser Stand auch tagsüber meist offen war, konnten wir an den Vor- und Nachmittagen an vielen Anlässen nicht teilnehmen. Für diesen Verzicht wurden wir aber während der Abendveranstaltungen mit guter Musik, Anbetungsliedern, kreativer Verkündigung und inspirierenden Botschaften reich belohnt. Motivierende Seminare In zahlreichen Seminaren wurden neue Modelle von Jugend- und Medienarbeit präsentiert. Missionsengagierte Gemeinden zeigten, wie sie der Herausforderung Mission begegnen. Kulturüberschreitende Mission, Möglichkeiten des Einsatzes, Wachstum im Glauben, gesellschaftliche Herausforderungen, etc. waren weitere Themen, die kompetent behandelt wurden. Mission unter Migranten wird mehr zum Thema in Europa Für uns von MEOS war es ermutigend zu sehen, dass die Frage der Mission unter Migranten in europäischen Ländern inzwischen einen bemerkenswerten Platz einnimmt. «Mission vor der Haustüre» wird mehr und mehr als wichtig erkannt. Da MEOS hauptsächlich in der Schweiz unter Ausländern arbeitet, interessierten uns vor allem Kontakte mit jungen Schweizerinnen und Schweizern, um sie auf die Möglichkeiten zum Einsatz für Migranten in der Schweiz zu motivieren. Viele der über 400 Teilnehmenden aus der Deutschschweiz kamen an unserem Stand vorbei. Wir hoffen und beten, dass wir einige von ihnen bald in einem Langzeiteinsatz sehen, auch mit MEOS. Martin Saegesser Vom 28. Dezember 2011 bis 02. Januar 2012 fand in Erfurt/Deutschland der Europäische Jugendmissions- kongress Mission-Net statt. Ein Team von MEOS war mit einem Stand vor Ort. Missionsleiter Martin Saegesser erzählt von seinen Eindrücken. Seitenanfang MEOS
Mission-Net