Nach langjähriger guter und intensiver Zusammenarbeit rücken CM und MEOS eng zusammen. Ausschlaggebend war die Einsicht, dass ein Alleingang nicht möglich ist. Im September des vergangenen Jahres erfolgte von CM eine entsprechende Anfrage an MEOS. In der Folge haben der Missionsrat und die Mitgliederversammlung von MEOS sich deutlich für ein Engagement für CM ausgesprochen. CM und MEOS haben viel gemeinsam. Durch einen Zusammenschluss können Synergien genutzt und damit auch Kosten gespart werden. Wir sehen eine Win-Win-Situation und hoffen, uns gegenseitig helfen zu können, die grossen Herausforderungen unseres Auftrages unter Immigranten noch besser wahrzunehmen. Das jahrelang aufgebaute Wissen soll christlichen Gemeinden und Kirchen, wie auch unseren ausländischen Mitbewohnern zur Verfügung stehen. Ein solcher Entscheid einer Zusammenführung bringt Veränderungen mit sich. Wir stehen  mitten im Prozess für Lösungen zu rechtlichen Fragen und auch organisatorischen Konsequenzen. CM soll als Arbeitszweig von MEOS geführt werden und dies in grosser Eigenständigkeit und unter Beibehaltung der bisherigen Ausrichtung. Vorgesehen ist, dass CM ab März dieses Jahres seine Aufgaben von der MEOS Geschäftsstelle aus wahrnimmt. Die Räumlichkeiten in Wil sind bereits gekündigt worden. Für alle Mitarbeitenden von CM und MEOS sollen die Arbeitsstellen erhalten bleiben. Die durch die Zusammenarbeit frei werdende Kapazität wollen wir für neue Projekte nutzen. Das Unternehmen Christen begegnen Muslimen geht also weiter. Für die operative Führung bin ich als Geschäftsleiter von MEOS von der Mitgliederversammlung CM ad interim als Geschäftsleiter CM eingesetzt worden. Ich freue mich darüber, mit wie viel Motivation und Engagement sich Mitarbeiter beider Seiten ganz neu ans Werk gemacht haben. Ausdruck davon ist die Fertigstellung des neuen CM Booklets. Besonders danken möchte ich den beiden Vorstandsmitgliedern von CM, Antony Wernli und Martin Klotz, die sich dafür stark gemacht haben, CM in eine stabile Zukunft zu führen. Ende Jahr haben die beiden ihr Amt abgelegt. Zur Zeit diskutieren wir in den MEOS Leitungsgremien die Ausrichtung und die Struktur von CM. In Christof Kräuchi konnten wir auch einen befähigten Netzwerker als Leiter gewinnen. Im April wird die Mitgliederversammlung von CM über die weitere Zukunft die Weichen stellen. Ich freue mich darüber, dass wir gemeinsam unter Ausländern und speziell unter Muslimen in der Schweiz tätig sind. Dass wir zusammenstehen ehrt Jesus und gibt auch nach aussen ein positives Zeugnis. Pietro Canonica Geschäftsleiter Für MEOS wird 2013 ein Jahr der Veränderungen. Eine dieser Veränderungen ist der Zusammenschluss von Christen begegnen Muslimen (CM) und MEOS. Unser Geschäftsleiter Pietro Canonica informiert Sie über den Stand der Dinge. Seitenanfang MEOS
CM und MEOS gehen einen gemeinsamen Weg